Ärzte Zeitung, 14.05.2008
 

Moderne Arznei für HIV-Kinder

LUSAKA (dpa). Sambia hat angekündigt, bis Jahresende insgesamt 12 000 HIV-positive Kinder mit modernen Aids-Medikamenten zu behandeln.

Schätzungen zufolge, sind in dem südafrikanischen Land 40 000 Jungen und Mädchen mit dem Virus infiziert. Sambia hatte im vergangenen Jahr damit begonnen, 7000 Kinder, die bereits während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder durch die Muttermilch angesteckt wurden, mit den lebensverlängernden Medikamenten zu versorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »