Ärzte Zeitung online, 02.06.2008

Gewalt gegen Ärzte: Chirurgen in Israel streiken aus Protest

TEL AVIV (dpa). Als Protest gegen gewalttätige Übergriffe auf Ärzte haben die israelischen Chirurgen am Sonntag einen eintägigen Streik begonnen. Israelische Medien berichteten, der Chirurgenverband habe dies als Reaktion auf den Angriff eines Patienten auf einen Chirurgen im Kaplan-Krankenhaus in Rechovot beschlossen. Am Sonntag, in Israel erster Tag der Arbeitswoche, sollten nur Notoperationen ausgeführt werden.

Am Mittwoch hatte ein Patient, der unzufrieden mit der Behandlung war, den 59-jährigen Chirurgen Marius Gay von hinten mit einem Schrauberzieher angegriffen und ihn mehrmals in den Rücken und den Hals gestochen.

Seine Frau Nina Gay, ebenfalls Ärztin in demselben Krankenhaus, berichtete, er sei schwer verletzt worden, auch an der Wirbelsäule, und es werde befürchtet, dass er teilweise gelähmt und damit arbeitsunfähig bleiben könnte.

In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Angriffen von Patienten oder Angehörigen auf Ärzte und anderes Krankenhauspersonal in Israel. Viele Mitarbeiter von Krankenhäusern fordern inzwischen Polizeischutz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »