Ärzte Zeitung, 30.06.2008

EU: Behandlung im Ausland wird erleichtert

BERLIN/BRÜSSEL (dpa). Nach dem Willen der EU-Kommission sollen sich Patienten künftig leichter im Ausland behandeln lassen können und einen Rechtsanspruch auf Kostenerstattung erhalten.

Dies berichtet die Zeitung "Die Welt" unter Berufung auf einen Gesetzentwurf der EUKommission. Eine Genehmigung der Krankenkasse soll nur noch für Krankenhausbehandlungen erforderlich sein.

Die Höhe der erstatteten Kosten soll sich nach den im Heimatland geltenden Erstattungssätzen richten. "Damit bestimmt das Heimatland des Patienten die Höhe der erstatteten Kosten", heißt es in dem Entwurf, der unter Federführung von EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou entstanden ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »