Ärzte Zeitung online, 19.09.2008

Brüssel will Deutschland zur Öffnung von Apothekenmarkt zwingen

BRÜSSEL (dpa). Die EU-Kommission will die Bundesregierung zu einer Öffnung des Apothekenmarkts zwingen. Die EU-Behörde gab im laufenden Vertragsverletzungsverfahren Berlin zwei Monate Zeit, um entsprechende Gesetze zu ändern. Wie die Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte, droht bei einer unzureichenden Antwort eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH).

Brüssel stößt sich daran, dass nur Apotheker oder ausschließlich aus Apothekern bestehende Partnergemeinschaften Apotheken besitzen dürfen. Ferner sei der Besitz von mehr als einer Hauptapotheke und drei Filialapotheken untersagt.

Die deutschen Vorschriften werden derzeit in anderem Fall vor dem EuGH verhandelt (wir berichteten). Dort machen deutsche Apotheker Front gegen eine Marktöffnung für Apotheken-Ketten. Es geht dabei um den Fall einer Apotheke in Saarbrücken. Sie wird von der Internet-Versandapotheke DocMorris aus den Niederlanden betrieben.

Vier Apotheker, die Apothekerkammer des Saarlands und der Deutsche Apothekerverband meinen, dass DocMorris gegen deutsche Gesetze verstößt. Mit einem Urteil wird nicht mehr im laufenden Jahr gerechnet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »