Ärzte Zeitung, 11.11.2008

13-jährige Patientin verweigert Herztransplantation

LONDON (ast). Eine 13-jährige Patientin hat sich dem Willen ihrer Ärzte widersetzt und vor Gericht erstritten, medizinische Behandlungen zu verweigern, auch wenn dies zum Tod führt. Britische Ärzte verfolgen den Fall gespannt.

Die 13-jährige Hannah Jones hat ein Loch im Herzen. Kardiologen des zuständigen Hereford Hospital fürchten, das Mädchen könnte ohne eine Herztransplantation schon bald sterben. Sowohl die Patientin selbst als auch deren Familie hatte sich nach mehrfachen fachärztlichen Konsultationen gegen eine Herztransplantation entschieden, da diese mit erheblichen Risiken und Nebenwirkungen verbunden sei.

"Wir haben genug durchgemacht und unsere Tochter möchte nach Hause, um dort noch einmal ein Weihnachtsfest im Familienkreis zu feiern", berichtete Kirsty Jones, die Mutter von Hannah. Die 13-Jährige leidet außerdem an Leukämie, die Chemotherapie griff ihren Gesundheitszustand an.

Der Hausarzt der Familie hatte die Sozialbehörden alarmiert, da er fürchtete, die Eltern könnten der 13-Jährigen wichtige Informationen bezüglich ihrer Therapieoptionen vorenthalten. Das zuständige Krankenhaus Hereford Hospital verklagte die Eltern, um die Einwilligung zur Herztransplantation zu erzwingen.

Das schlug fehl. Ein hohes Londoner Gericht entschied zu Wochenbeginn, die 13-jährige Patientin habe das Recht, die Behandlung zu verweigern. Britische Ärzteverbände verfolgen den Fall mit großem Interesse. Sie bezeichneten das Urteil als "wichtigen Präzedenzfall".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »