Ärzte Zeitung online, 24.11.2008

Bätzing: Rasch abstoßende Hinweise auf Zigarettenpackungen einführen

BERLIN (dpa). Die Bundes-Drogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) will möglichst rasch abstoßende Hinweise auf Zigarettenpackungen in Deutschland einführen. Solche Warnhinweise auf allen Tabakwaren seien ihr "ein wichtiges Anliegen", teilte Bätzing am Montag in Berlin mit.

Gesundheitsexperten aus aller Welt hatten am Freitag auf einer Tagung im südafrikanischen Durban einheitliche Zigarettenschachteln mit abstoßenden Hinweisen vorgeschlagen. Bätzing will Anfang 2009 einen Aktionsplan gegen Rauchen vorlegen. Bis zum Jahresende sollen innerhalb der Bundesregierung schärfere Maßnahmen geprüft werden.

Der Drogen- und Suchtrat, eine Expertengruppe, hatte eine regelmäßige Erhöhung der Tabaksteuer vorgeschlagen. Unter Jugendlichen hat der Glimmstängel an Reiz verloren. Nur noch rund 15 Prozent der 12- bis 17-Jährigen rauchen, vor sieben Jahren waren es 28 Prozent. Das hatte eine Studie für die Bundesregierung ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »