Ärzte Zeitung online, 27.11.2008
 

In Südafrika droht vor Weihnachten der Kondom-Notstand

Johannesburg (dpa). Südafrika gehen die Kondome aus. Der Staat habe nur noch sieben Millionen der im Kampf gegen die Immunschwäche- Krankheit Aids kostenlos landesweit verteilten Verhüter vorrätig, berichtete am Mittwoch der Fernsehsender e-tv unter Berufung auf die Anti-Aids-Lobbygruppe Treatment Action Campaign (TAC).

Normalerweise brauchen die Südafrikaner in jedem Monat das Fünffache an Kondomen. Da in der Weihnachtszeit zudem mit einer erhöhten Nutzung zu rechnen sei, müsse der Staat aus dem Ausland Überzieher importieren. Die Regierung betonte, ihr sei die Situation bekannt. In Südafrika leben mit 5,5 Millionen besonders viele HIV-infizierte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »

Das "Gewebefenster" ist wichtig!

Warum nach sechs Stunden keine Thrombektomie mehr veranlassen, wenn es noch gute Chancen auf funktionelle Verbesserungen gibt? Das fragen sich wohl viele Neuroradiologen. mehr »