Ärzte Zeitung online, 02.12.2008

EU veranlasst schnelle Hilfe für Verletzte in Indien

BRÜSSEL (dpa). Nach den Terroranschlägen im indischen Bombay hat die EU medizinische Hilfe für verletzte Europäer veranlasst. Die EU-Mitglieder Frankreich und Schweden hätten medizinisches Personal sowie ein Flugzeug bereitgestellt, um Opfer aus Großbritannien und Spanien auszufliegen, teilte die EU-Kommission mit.

Am Montag sei die Maschine mit sechs verletzten Spaniern und Briten in London eingetroffen. Weitere EU-Staaten wie Österreich und Griechenland sicherten ihre Unterstützung zu. Die Terroristen töteten nach offiziellen Angaben 188 Menschen, 313 wurden verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »