Ärzte Zeitung online, 04.12.2008

Harte Zeiten für Raucher in Griechenland - Verbot ab 1. Juli 2009

ATHEN (dpa) - In Europas Raucher-Nation Nummer eins will die Regierung vom kommenden Sommer an das Qualmen in allen öffentlichen Gebäuden verbieten. Dies werde für Cafés, Bars und Restaurants sowie für Diskotheken und Nachtclubs gelten. Das Verbot war ursprünglich für den 1. Januar 2010 geplant, wird nun aber auf den 1. Juli 2009 vorgezogen.

"Wir haben beschlossen sechs Monate früher zu starten, weil im Sommer die Menschen mehr Zeit im Freien verbringen und daher die Umstellung leichter fallen wird", sagte Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos im griechischen Radio am Donnerstagmorgen. Ziel sei es, die EU-Richtlinien zum Nichtraucher-Schutz konsequent umzusetzen. In griechischen Krankenhäusern und Taxis darf bereits jetzt nicht mehr geraucht werden.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums rauchen fast 45 Prozent aller erwachsenen Griechen. Viele der bisherigen Einschränkungen sind ignoriert worden. Kaum eine Bar in Athen hat Nichtraucherzonen. Laut Gesundheitsministerium sterben in Griechenland jährlich rund 6000 Menschen an den Folgen zu starken Tabakkonsums.

Die vorgesehen Strafen sind hart. Bei Verstößen gegen diese Auflagen drohen demnach den Besitzern von Cafés und Bars Bußgelder von bis zu 20 000 Euro. "Wir werden diesmal hart durchgreifen", kündigte der Gesundheitsminister an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »