Ärzte Zeitung online, 05.12.2008

Kampf gegen Masern zeigt deutliche Erfolge - Rückgang bis 90 Prozent

GENF (dpa). Der weltweite Kampf gegen Masern verzeichnet deutliche Erfolge erzielt. Zwischen den Jahren 2000 und 2007 sei die Zahl der Masern-Todesfälle weltweit um 74 Prozent von 750 000 auf 197 000 zurückgegangen, heißt es in einer am Donnerstag von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und mehreren anderen Institutionen in Genf herausgegebenen Bericht.

In der Region um Afghanistan, Ägypten, Iran, Irak bis nach Jemen sank die Zahl der Masern-Toten sogar um 90 Prozent von 96 000 auf nur noch 10 000.

Bis 2010 soll die Zahl der Todesfälle durch Masern weltweit um 90 Prozent fallen. Ziel ist eine weltweite Ausrottung der Masern. Diese globale Kampagne hat in den vergangenen Jahren allerdings wiederholt Rückschläge erlitten. Auch Deutschland hinkt diesem Ziel noch hinterher, weil lange Zeit nicht ausreichend Kinder vollständig geimpft worden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »