Ärzte Zeitung, 29.06.2009

Verfassungsgericht urteilt über EU-Vertrag

BERLIN (dpa). Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über den EU-Reformvertrag ist für den Kläger und langjährigen Thyssen-Chef Dieter Spethmann von "schicksalhafter Bedeutung für die deutsche Demokratie". "Die Macht der EU-Kommission muss zurückgestutzt werden", sagte Spethmann der Deutschen Presse-Agentur dpa.

"Es geht darum, dass die Staaten künftig wieder die Macht erlangen, der Kommission zu sagen, was sie zu tun hat - und nicht umgekehrt." Spethmann hofft wie andere unabhängig von ihm auftretende Kläger, dass der Vertrag von Lissabon am heutigen Dienstag von Karlsruhe gekippt wird.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »