Ärzte Zeitung online, 27.08.2009

Kroatien will strenges Rauchverbot lockern

ZAGREB (dpa). Kroatiens Regierung will das seit vergangenem Mai gültige strenge Rauchverbot lockern. Nach Protesten aus dem Gastgewerbe, das Umsatzeinbußen von bis zu 80 Prozent beklagt, soll demnächst das Rauchen in Restaurants unter bestimmten Auflagen wieder gestattet werden. Das kündigte Gesundheitsminister Darko Milinovic an, wie Medien am Donnerstag in Zagreb berichteten.

Die Lockerung des Rauchverbots sieht vor, dass in Lokalen, die kleiner als 50 Quadratmeter sind, geraucht werden darf. Größere Gaststätten müssen getrennte, rauchfreie Räume einrichten.

Vom jetzigen Rauchverbot sind lediglich Patienten in psychiatrischen Kliniken ausgenommen. Sünder müssen für eine qualmende Zigarette in einem Restaurant oder einer Bar 130 Euro Strafe zahlen, der Gastwirt muss mit Bußgeldern von bis zu 2000 Euro rechnen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »