Ärzte Zeitung online, 07.12.2009

Obama beschwört "historische Chance" bei Reform

WASHINGTON (dpa) US-Präsident Barack Obama schaltet sich persönlich in das Ringen um die Gesundheitsreform ein. Obama sprach am Sonntag mit demokratischen Senatoren. Dabei beschwor er die "historische Chance", endlich das Gesundheitswesen zu sanieren und Millionen US-Amerikanern einen Versicherungsschutz zu verschaffen.

Unterdessen geht der seit Monaten anhaltende Streit um das Gesetz weiter. Dabei geht es besonders um den Vorschlag der Demokraten, künftig eine staatliche Versicherung zu schaffen. Höchst umstritten ist auch, ob Krankenkassen für Abtreibung aufkommen sollen.

Obama wollte das Gesetz ursprünglich bis Ende des Jahres unter Dach und Fach bringen, was aber wegen des Widerstands der Republikaner sowie der Skepsis einiger Demokraten als extrem unwahrscheinlich gilt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »