Ärzte Zeitung, 19.02.2010

Zulassungsstopp in der Schweiz aufgehoben

ZÜRICH (ine). Gute Nachricht für Allgemeinmediziner: Seit Anfang des Jahres gibt es in der Schweiz für Grundversorger keinen Zulassungsstopp mehr, wenn sie sich als Selbständige niederlassen wollen.

Der Zulassungsstopp war im Jahr 2002 vom Bundesrat eingeführt worden. Neue Praxen konnten seitdem nur in Ausnahmefällen eröffnet werden. Damit sollten vor allem Ärzte aus der EU daran gehindert werden, sich in der Schweiz niederzulassen. Doch auch auf junge Schweizer Ärzte wirkte die Regelung abschreckend. "Viele sind in Spitäler abgewandert", sagte Urs Ruegg von der Züricher Gesundheitsdirektion in der "Berner Zeitung".

Dies habe seiner Meinung nach zu mehr Behandlungen in den Spitälern geführt, während es auf dem Land zu einem Mangel an Grundversorgern gekommen sei. Im vergangenen Jahr hatte das Parlament beschlossen, den Stopp für Grundversorger - dazu zählen Hausärzte, praktische Ärzte, Internisten sowie Kinder- und Jugendärzte - aufzuheben. Für spezialisierte Ärzte gilt der Stopp noch bis Ende 2011.

Lesen Sie dazu auch:
Mehr als jeder zweite ausländische Arzt der Schweiz ist deutsch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »