Ärzte Zeitung, 21.04.2010

Immer mehr dicke Kinder in Österreich

WIEN (ine). Mehr Prävention in Österreich fordern Vertreter der Wiener Ärztekammer. Es mangele vor allem in den Schulen an Bewegung und gesunder Ernährung. Nach Studien hat sich die Zahl der Jugendlichen, die mehr als 100 Kilogramm wiegen innerhalb von zehn Jahren von drei auf 6,5 Prozent erhöht.

Immer wieder habe die Ärztekammer versucht, das Unterrichtsministerium zu einer Aufstockung der Turnstunden an Österreichs Schulen zu bewegen. "Erreicht haben wir lediglich, dass die Kürzung nicht in jenem hohen Ausmaß durchgeführt wurde, wie ursprünglich vom Ministerium geplant", kritisiert Kammerchef Walter Dorner. Für ihn passe es "sehr gut ins Bild, dass in Österreich mit 1,9 Prozent der Gesundheitsausgaben signifikant weniger für Prävention ausgegeben wird als im OECD-Durchschnitt mit drei Prozent".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »