Ärzte Zeitung online, 16.10.2010

Sibutramin weltweit auf dem Rückzug

DUBAI (eb). Nachdem die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA Anfang des Monat die Zulassung für das Anorektikum Sibutramin widerrufen hat, nehmen weitere Länder den Wirkstoff vom Markt. Jüngstes Beispiel: die Vereinigten Arabischen Emirate.

Einen entsprechenden Rückruf gab am Freitag das Gesundheitsministerium der Emirate in Dubai bekannt, berichtet die lokale Nachrichtenagentur QNA. Das Ministerium reagierte damit auf den Zulassungsstopp in den USA und der Europäischen Union.

Bereits im Januar empfahl der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelagentur EMA, die Zulassungen von Arzneimitteln mit Sibutramin ruhen zu lassen. Grund für die Bewertung waren Daten aus der SCOUT-Studie. Danach kam es bei Patienten, die den Appetitzügler nahmen, zu einer höheren Rate von kardiovaskulären Ereignissen als in der Kontrollgruppe.

Der Hersteller Abbott nahm kurz darauf sein Präparat Reductil® vom Markt. Anfang August verfügte die EU-Kommission schließlich ein Ruhen der Zulassung. In Deutschland setzte das BfArM den Beschluss Ende September um.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »