Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Schweiz: Mehr ambulante Klinikleistungen

BERN (ine). In der Schweiz wächst die Nachfrage nach ambulanten Klinikleistungen. Wie eine Umfrage des Verbands der Spitäler der Schweiz H+ in Bern ergeben hat, ist im Jahr 2009 die Zahl ambulanter Behandlungstage pro Krankenhaus im Schnitt um 13,4 Prozent gewachsen.

Zugelegt haben von 2006 bis 2009 vor allem Herzeingriffe mit einem Plus von 48,5 Prozent, Operationen des Grauen Stars (36,7 Prozent), Chemotherapien (35,7 Prozent) und Krebsbestrahlungen (34,8 Prozent).

Für die Erhebung waren 57 schweizerische Akutspitäler und vier Unikliniken befragt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »