Ärzte Zeitung online, 21.05.2011

Zahl der Choleratoten in Haiti auf 5200 gestiegen

PORT-AU-PRINCE (dpa). Die Behörden in Haiti haben die seit sieben Monaten wütende Cholera weiterhin nicht im Griff. Das Gesundheitsministerium teilte am Samstag in Port-au-Prince mit, die Zahl der Choleratoten sei auf über 5200 gestiegen.

Die Seuche war zum ersten Mal seit über einem Jahrhundert im Oktober des vergangenen Jahres in der zentralen Provinz Artibonite ausgebrochen.

Seitdem sind nach den jüngsten Angaben über 300.000 Menschen erkrankt. Derzeit sterben vier Menschen pro Tag an der Krankheit, rund 560 infizieren sich täglich.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »