Ärzte Zeitung, 12.07.2011

Ärzte ohne Grenzen vermelden Spendenrekord

BERLIN (af). Die deutsche Sektion von Ärzte ohne Grenzen (ÄoG) hat 2010 einen neuen Spendenrekord erzielt.

Das gab die Hilfsorganisation am Dienstag in Berlin bekannt. Etwa 450.000 Menschen in Deutschland haben demnach im vergangenen Jahr mit 89,4 Millionen Euro an Spenden die humanitäre Arbeit von Ärzte ohne Grenzen unterstützt. Das war doppelt soviel wie ein Jahr zuvor.

Auslöser der "überwältigenden Solidarität" war das Erdbeben in Haiti und die anschließende Choleraepidemie.

"Nie zuvor hat Ärzte ohne Grenzen mehr Mitarbeiter und Geld eingesetzt als in Haiti", sagte der Präsident der deutschen Sektion Dr. Tankred Stöbe bei der Vorstellung des Jahresberichts. Allein neun Millionen Euro habe die Organisation auf der Karibikinsel ausgegeben.

Gigantische Hungersnot in Afrika

Besorgt zeigten sich die Vertreter von ÄoG über die Situation in Afrika, dem Haupteinsatzgebiet der Helfer aus Deutschland. Am Horn von Afrika in Somalia und Äthiopien, aber auch in dem seit wenigen Tagen unabhängigen Südsudan bahne sich eine gigantische Hungerkatastrophe an, warnte Stöbe. Ärzte ohne Grenzen werde dort an seine Grenzen stoßen.

ÄoG-Geschäftsführer Dr. Frank Dörner forderte Kanzlerin Angela Merkel auf, dafür zu sorgen, dass Flüchtlinge aus Libyen nicht ins Kriegsgebiet zurückgeschickt würden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Die Ursachen der Unterentwicklung

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »