Ärzte Zeitung online, 26.08.2011

Alkoholmissbrauch in Großbritannien eskaliert

LONDON (ast). Trinkfreudige Briten. Jährlich werden mehr als eine Million Patienten in Großbritannien als Folge von Alkoholabusus im Krankenhaus behandelt. Britische Ärzte sind alarmiert.

Wie aus aktuellen Zahlen des Londoner Gesundheitsministeriums hervor geht, wurden im vergangenen Jahr landesweit rund 1,1 Millionen Patienten stationär behandelt, nachdem sie zuviel getrunken haben. Das sind 25 Prozent mehr Krankenhausbesuche als Folge von Alkoholabusus als vor fünf Jahren.

In nordenglischen Städten wie Liverpool ist das Problem besonders groß. In Liverpool kommen pro 100.000 Einwohner 3114 alkoholbedingte Klinikeinweisungen. Britische Ärzte reagierten alarmiert. Sie verlangen eine stärkere Einbindung des staatlichen Hausarztsektors in die Prävention von Alkoholabusus.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alles dreht sich um die Ballaststoffe

Gegen die meisten Zivilisationskrankheiten gibt es offenbar ein simples Rezept: Ballaststoffe essen! Wer eine bestimmte Menge täglich isst, lebt länger, ergab eine Mega-Studie. mehr »

Der Brexit – Ein Politkrimi à la Shakespeare

Unser Londoner Korrespondent Arndt Striegler beobachtet das Brexit-Drama live vor Ort. Im britischen Unterhaus wird gerade ein politisches Endspiel inszeniert – weit weg von den realen Sorgen vieler Briten. mehr »

Portoerhöhung trifft Ärzte voll

Die Post will das Porto für Standardbriefe voraussichtlich zum 1. April 2019 erhöhen. Das Thema Arztbriefe will die KBV auch in die Verhandlungen mit den Kassen einbringen. mehr »