Ärzte Zeitung, 14.06.2012

Bahrain mildert Urteile gegen politische Ärzte ab

MANAMA (dpa). Ein Gericht im Golfstaat Bahrain hat neun wegen Unterstützung politischer Proteste verurteilte Ärzte in einem neuen Verfahren freigesprochen.

Neun weitere ihrer Kollegen erhielten in dem Prozess deutlich verringerte Haftstrafen zwischen einem Monat und fünf Jahren, berichtete die Online-Ausgabe der Zeitung "Al-Wasat" am Donnerstag weiter.

Für zwei weitere Angeklagte der Gruppe, die in dem umstrittenen ersten Verfahren in Abwesenheit verurteilt worden waren, bestätigte das Gericht allerdings Strafen von 15 Jahren Gefängnis.

Die Ärzte und Krankenschwestern des Salmanija-Krankenhauses in der Hauptstadt Manama hatten während der Proteste im Februar und März vergangenen Jahres Demonstranten versorgt, die von Sicherheitskräften verletzt worden waren.

Die Demonstranten - viele von ihnen Mitglieder der schiitischen Bevölkerungsmehrheit - verlangten größere Freiheiten von den sunnitischen Herrschern.

Die Ärzte waren zu Gefängnisstrafen zwischen fünf und 15 Jahren verurteilt worden. Wegen der offensichtlich politisch motivierten Urteile hatte es international Kritik gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »