Ärzte Zeitung online, 19.08.2012

Familienplanung

Verhütungsmittel für Frauen in Peru kostenlos

LIMA (dpa) Das peruanische Gesundheitsministerium gibt seit Freitag kostenlos hormonelle Verhütungsmittel und Kondome an Frauen aus.

Die Verhütungsmittel werden in Krankenhäusern verteilt und sollen die Bevölkerung in der Familienplanung unterstützen, teilte das Ministerium mit. In einem ersten Schritt werden demnach rund 41.000 Menschen erreicht.

Im kommenden Jahr sollen Krankenhäuser im ganzen Land mit den Verhütungsmitteln ausgestattet werden.

In Peru sind Schwangerschaftsabbrüche verboten, pro Tag treiben nach Angaben des Ministeriums dennoch mehr als 1000 Frauen illegal ab, wie die Zeitung «Peru21» berichtet.

Die geheimen Abtreibungen erfolgen laut der Zeitung unter gesundheitlich riskanten Umständen. In illegalen Arztpraxen kosten sie zwischen 200 und 300 Soles (zwischen 60 und 90 Euro).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »