Ärzte Zeitung online, 26.08.2013
 

Griechenland

Streik gegen Klinikschließungen

Acht Kliniken sollen in Athen und Thessaloniki stillgelegt werden. Dagegen haben griechische Ärzte protestiert.

ATHEN. Die Ärzte der Krankenhäuser der beiden größten Städte Griechenlands, Athen und Thessaloniki, haben am Freitag aus Protest gegen die Schließung von acht Kliniken die Arbeit für vier Stunden niedergelegt.

"Wir behandeln nur Notfälle", sagte der Orthopäde Giorgos Tagaris. Als Teil des Sparprogramms wurden in Athen fünf und in Thessaloniki drei Krankenhäuser stillgelegt. Die Ärzte befürchten Entlassungen.

Dies dementierte der griechische Gesundheitsminister, Adonis Georgiades: "Ich werde zurücktreten, wenn auch nur Einer im Bereich Gesundheit entlassen wird", sagte er im Radio. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »

So wird Patienten-Verwechslungen effektiv vorgebeugt

Die Beinahe-Verwechslung bei einer Infusion im Krankenhaus soll Ärzte für mögliche Schwachstellen in der Praxisorganisation sensibilisieren. Hierzu gibt es aktuelle Tipps. mehr »