Ärzte Zeitung online, 19.12.2013

Rauchen

EU-Diplomaten stimmen schärferen Tabakgesetzen zu

Schockbilder auf Zigarettenpackungen, Verbot von Mentholzigaretten: Beide Maßnahmen sollen in der EU Gesetz werden. Die Botschafter der EU-Staaten haben dem Entwurf jetzt zugestimmt.

BRÜSSEL. Die EU will die Bürger künftig mit strengeren Tabakgesetzen vom Rauchen abhalten. Die Botschafter der EU-Staaten stimmten am Mittwoch für einen Gesetzesentwurf, der ab 2020 das Verbot von Mentholzigaretten vorsieht.

Außerdem sollen Schockbilder den Tabakkonsum unattraktiv machen - Fotos von Geschwüren oder Raucherlungen sowie Warnhinweise müssen 2016 mindestens 65 Prozent der Packungsoberfläche abdecken.

Bis zuletzt gestritten wurde um E-Zigaretten. Stark dosierte Nikotin-Kartuschen sollen als Arzneimittel gelten, damit wären sie in Deutschland nur in Apotheken zu haben. Das EU-Parlament und die EU-Staaten müssen noch zustimmen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt im Interview mit der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz intensiv mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »