Ärzte Zeitung, 25.09.2014

Frankreich

Wer im Auto mit Kindern raucht, soll bestraft werden

PARIS . Mit einem neuen Anti-Tabak-Gesetz will Frankreich den Kampf gegen das Rauchen verschärfen. Das am Donnerstag vorgestellte Projekt sieht unter anderem vor, Rauchen in Autos mit Kindern und auf Spielplätzen unter Strafe zu stellen.

Zudem sollen Tabakkonzerne zur Einführung neutraler Einheitspackungen gezwungen werden. Eine ähnliche Regelung gibt es bisher nur in Australien. Irland und Großbritannien haben sie in Planung.Auf Einschränkungen müssen sich zudem Raucher von E-Zigaretten einstellen.

Das französische Gesetzesprojekt sieht vor, die Nutzung der elektronischen Verdampfer beispielsweise an Schulen und in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verbieten. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »