Ärzte Zeitung, 14.01.2015

Gesundheitsversorgung

Saarland und Lothringen kooperieren

BERLIN/SAARBRÜCKEN. Das Saarland setzt auf einen weiteren Ausbau der grenzüberschreitenden medizinischen Versorgung mit Lothringen.

Bei einem Treffen mit Vertretern der französischen Botschaft in Berlin hat Saarlands Sozial- und Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) auf die besondere Bedeutung dieser Kooperation hingewiesen.

Bei dem einstündigen Gespräch wurden allgemeine Themen aus den Bereichen der Sozial- und Gesundheitspolitik mit Fokus auf die Frankreichstrategie des Saarlandes diskutiert.

"Es ist wichtig, dass wir die gemeinsame Arbeit in den Bereichen der Sozial- und Gesundheitspolitik weiter ausbauen und Projekte entwickeln, die den Menschen diesseits und jenseits der Grenze zu Gute kommen", sagte Bachmann. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »