Ärzte Zeitung, 30.09.2015

Sachsen

Kammer bietet Infos auf Arabisch

DRESDEN. Ärzte aus einem Land außerhalb der Europäischen Union können sich bei der sächsischen Landesärztekammer (slaek) nun auch in arabischer Sprache über Arbeits- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren.

Damit soll den ausländischen Kollegen geholfen werden, "sich in der deutschen Behördenlandschaft besser zurechtzufinden", sagte Kammerpräsident Erik Bodendieck. Bisher waren die Informationen, etwa zur Approbation, Sprachzertifikaten oder der Stellensuche, nur auf Deutsch und Englisch verfügbar.

Die Neuerung betrifft vor allem die Webseite der slaek, auf der die Infos nun auch in arabischer Sprache verfügbar sind und eingesehen werden können. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »