Ärzte Zeitung, 07.06.2016

Sachsen

US-Medizinstudenten hospitieren in Leipzig

LEIPZIG. Das Diakonissenkrankenhaus in Leipzig beteiligt sich erstmals an einem studentischen Austauschprogramm der amerikanischen Abilene Christian University. Auf Einladung des gefäßchirurgischen Chefarztes Dr. Olaf Richter werden zwölf Medizinstunden aus Texas für eine einwöchige Hospitanz in der Klinik erwartet. Sie sollen einen Einblick in den Alltag eines deutschen Krankenhauses, das deutsche Gesundheitswesen und die Arbeit der Diakonie erhalten. Das sogenannte "Global Health Care Program" der amerikanischen Hochschule gibt es den Angaben zufolge bereits seit 2007. Das Leipziger Diakonissenkrankenhaus plant in den kommenden Jahren einen Gegenbesuch mit einigen Schülern seiner Schwesternschule. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten wehren sich gegen gestufte Versorgung

Als „Diskriminierung psychisch kranker Menschen“ kritisieren die Psychotherapeuten die von der Koalition geplante Vorstufe zur Behandlerwahl für eine Psychotherapie. mehr »

Prostatakrebs immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren heute bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »