Ärzte Zeitung online, 18.12.2017

USA

Zensiert Trump-Regierung Gesundheitsbehörde?

WASHINGTON. Die US-Regierung hat einem Bericht der "Washington Post" zufolge der dem Gesundheitsministerium unterstellten Gesundheitsbehörde CDC eine Wörterliste übermittelt, die sie in konkreten Dokumenten nicht mehr verwenden soll. Verbannt sind etwa "Transgender", "Anspruchsberechtigung" und "auf wissenschaftlicher Grundlage" – unter anderem im Zusammenhang mit Forschungsprojekten. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[18.12.2017, 12:28:57]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
Persönliche "NO-GO"-Wörterliste für Donald Trump!
Laut „Washington Post“ (WP) bekam die US-Gesundheitsbehörde Center of Disease Control (CDC) sieben Wörtern vorgegeben, die in bestimmten Dokumenten nicht mehr verwendet werden dürfen: „Transgender“, „verwundbar“, „Fötus“, „Diversität“, „Anspruchsberechtigung“, „auf wissenschaftlicher Grundlage“ (science-based) und „auf der Grundlage von Beweisen“ (evidence-based).

Der WP zufolge sollen alternative Formulierungen, zum Glück noch nicht alternative Fakten, gewählt werden: Statt „auf wissenschaftlicher Grundlage“ oder „auf der Grundlage von Beweisen“ solle es besser heißen, „die CDC basiert ihre Empfehlungen auf Wissenschaft unter Berücksichtigung öffentlicher Standards und Wünsche.“

Doch dann müsste es aber auch eine persönliche "NO-GO"-Wörterliste für den US-Präsidenten Donald Trump geben:
1. Klugheit
2. Weisheit
3. Weitsicht
4. Empathie
5. Ökologie
6. kulturelle Reflexion
7. kritisches Bewusstsein.

Aber, Schreck lass nach, das sind ja sowieso alles Begriffe, die im aktiven Wortschatz des Präsidenten niemals vorkommen können, weil er gar nicht wissen kann, was sie bedeuten.

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Krankenhauspatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten Medizinern aber Kopfzerbrechen. mehr »

Cannabis – das heiße Eisen in der Praxis

Cannabis auf Kassenkosten, da herrscht auch nach einem Jahr noch keine Routine in deutschen Arztpraxen: Verunsicherte Politiker, gespaltene Ärzteschaft und klagende Patienten. Ein Überblick über den Status Quo. mehr »