Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Pharmaunternehmen

Novartis jetzt die Nummer eins

FRANKFURT/MAIN. Novartis hat Pfizer als weltweit größtes Pharmaunternehmen abgelöst.

Nach Angaben des Beratungsunternehmens IMS Health wechselten der Schweizer Konzern und der US-Primus 2012 die Plätze auf der Rangliste der umsatzstärksten Arzneimittelproduzenten. An dritter Stelle rangiert unverändert die amerikanische Merck & Co.

Auch im deutschen Apotheken- und Klinikmarkt machte voriges Jahr Novartis das meiste Geld, gefolgt von Roche und Pfizer.

Im deutschen Apothekenmarkt führte nach Umsatz Novartis vor Pfizer. Das war aber auch 2011 schon so. Dagegen konnte sich Teva hier an Sanofi vorbei auf den 3. Platz schieben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »