Ärzte Zeitung, 29.08.2014
 

Neues Zentrum

Uniklinik Jena setzt auf Innovation

JENA. Ein neues Innovationszentrum für Medizin in Jena soll die Forschung an der Uniklinik stärker mit der Wirtschaft vernetzen. Der geplante Neubau im Stadtteil Jena-Lobeda ist ein Gemeinschaftsprojekt des Technologie- und Innovationsparks Jena (TIP) und der Universitäts-Klinik.

Ziel sei es, neue medizinnahe Unternehmen in Jena anzusiedeln und die Kooperation mit der Wissenschaft zu verbessern, teilte das Thüringer Wissenschaftsministerium mit. Das neue Gründerzentrum ist mit 25 Millionen Euro veranschlagt.

Das Grundstück befindet sich bereits im Besitz des Klinikums. Nach einem geeigneten Bauherrn werde noch gesucht. Ein Eröffnungstermin wurde nicht genannt. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »