Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

NRW

Gesundheitswesen hat 1,1 Millionen Beschäftigte

KÖLN. Die Anzahl der Menschen, die im Gesundheitswesen beschäftigt sind, ist in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2012 um 1,6 Prozent auf insgesamt 1,1 Millionen gestiegen.

Nach Krankenhäusern (24,2 Prozent) und stationären sowie teilstationären Pflegeeinrichtungen (14,3 Prozent) waren Arztpraxen mit einem Anteil von 14,1 Prozent der drittstärkste Bereich.

Insgesamt waren nach Angaben des statistischen Landesamts 469.600 Beschäftigte in ambulanten Einrichtungen tätig und 441.700 in stationären. Hinzu kommen Bereiche wie die Verwaltung,

Rettungsdienste oder auch der Gesundheitsschutz. "Drei Viertel der Beschäftigten waren Frauen", teilt das Amt mit. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »