Ärzte Zeitung online, 12.12.2016

Boom

Unternehmen stecken mehr Geld in Forschung

NEU-ISENBURG. Deutschland erlebt einen Forschungsboom. Im vergangenen Jahr haben Unternehmen mit 62,4 Milliarden Euro so viel wie nie zuvor in die Forschung gesteckt. Dies entspricht einem Wachstum von 9,5 Prozent im Vergleich zu 2014.

Das geht aus einer Erhebung des Stifterverbandes hervor. In den Forschungsabteilungen der Unternehmen waren 2015 rund 416.000 Mitarbeiter beschäftigt, fast zwölf Prozent mehr als 2014. (fst)

Mehr später auf aerztezeitung.de oder ab 18 Uhr in unserer App.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »