Ärzte Zeitung online, 23.01.2018

Gesundheitsausschuss: Vorsitz soll an CDU gehen

BERLIN. Die CDU soll den Vorsitz des Gesundheitsausschusses im Bundestag übernehmen. Das geht aus einer Liste hervor, die der Deutschen Presse Agentur vorliegt. Danach haben sich die Parteien auf die Vergabe der Vorsitze in den Ausschüssen geeinigt. In der abgelaufenen hatte mit Dr. Edgar Franke die SPD den Ausschussvorsitz inne. Die SPD soll den Vorsitz in den Ausschüssen Arbeit und Soziales sowie Bildung und Forschung übernehmen.

Nach dpa-Angaben bekommt die CSU den Vorsitz im Innenausschuss. Die AfD erhält die Leitung bei Haushalt, Recht und Verbraucherschutz sowie Tourismus. Die FDP bekommt den Vorsitz in den Ausschüssen für Finanzen, Digitale Agenda und Menschenrechte. Die Grünen erhalten bekommen Verkehr und Umwelt. Die Linken übernehmen die Leitung bei Wirtschaft und Energie sowie Familie.(dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »