Ärzte Zeitung online, 30.01.2018

Schleswig-Holstein

Helios baut im Norden neue Kinderpsychiatrie

SCHLESWIG. Das Helios-Krankenhaus in Schleswig hat den Grundstein für einen 13 Millionen Euro teuren Neubau seiner Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie gelegt. Die geplante moderne Raumgestaltung auf 3800 Quadratmetern über zwei Stationsebenen soll unter anderem eine bessere Betreuungsqualität ermöglichen.

Künftig wird es auch eine Eltern-Kind-Station geben, in der jüngere psychisch erkrankte Kinder unter Einbezug ihrer Eltern betreut werden können. Das Land Schleswig-Holstein fördert den Bau mit fast zehn Millionen Euro, den Restbetrag investiert der private Klinikbetreiber aus Eigenmitteln. Mit der Fertigstellung in Schleswig rechnet das Unternehmen im Frühjahr 2019. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »