Ärzte Zeitung online, 24.09.2013
 

Marburger Bund

Henke gibt NRW-Vorsitz ab

MB-Chef Rudolf Henke ist Multifunktionär. Aus einem seiner Ämter verabschiedet er sich aber Ende des Monats.

KÖLN. Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNo) und Vorsitzender des Marburger Bundes (MB), wird nicht wieder für den Vorsitz des MB-Landesverbands Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz kandidieren. Das kündigte Henke in der MB-Mitgliederzeitung an.

Bereits bei der Wahl zum ÄKNo-Vorsitzenden im November 2011 hatte Henke betont, dass er nicht mehr lange an der Spitze des Landesverbands stehen wolle. Zwischen beiden Ämtern könne es Kollisionen geben, fürchtet er.

Die Landeshauptversammlung des MB wird am 28. September einen Nachfolger wählen. Henke hat den MB in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz insgesamt 22 Jahre lang geführt. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Bei PKV und GKV sind viele Optionen möglich

16.30 hEine Bürgerversicherung "pur" wird es mit der Union nicht geben. Für Veränderungen im Versicherungssystem zeigen sich CDU/CSU aber offen. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »