Ärzte Zeitung online, 13.02.2014

Arbeitskampf

AOK Nordost wird erneut bestreikt

BERLIN. Bei der AOK Nordost gibt es am Donnerstag, 13. Februar erneut Warnstreiks der Beschäftigten. Dazu hat die Gewerkschaft Verdi im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 54.000 Beschäftigten der AOK aufgerufen.

Seit Wochenbeginn ruft Verdi bundesweit an verschiedenen AOK-Standorten zu Warnstreiks und Aktionen auf. "Auch in unserer Region wird gestreikt, weil das bisherige Angebot der AOK so nicht abschlussfähig ist", sagte Andreas Stoll, Verdi- Landesfachbereichsleiter Sozialversicherung.

Die Gewerkschaft fordert eine Steigerung der Gehälter um 5,5 Prozent. Die AOK hat laut Verdi zuletzt rund 2,66 Prozent mehr geboten. Am 18. Februar werden die Tarifverhandlungen fortgesetzt. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »