Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Leipzig

Neuer Tarifvertrag für Uniklinik

LEIPZIG. Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und der Marburger Bund haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt.

Ärzte erhalten rückwirkend zum 1. Juli 2015 mehr Gehalt, wie das ULK am Dienstag mitteilte. Der Vertrag läuft bis Ende September 2017.

Die Tarifparteien einigten sich auf eine schrittweise Erhöhung der Gehälter in drei Stufen. Profitieren werden davon rund 700 Ärztinnen und Ärzte, die unter den Haustarifvertrag des ULK fallen.

Rückwirkend zum 1. Juli gibt es eine Steigerung des Gehalts von 2,2 Prozent. Zum 1. Januar 2016 folgt eine weitere Anpassung der Gehälter um 2,3 Prozent, ebenso wie dann erneut in gleicher Höhe zum 1. April 2017. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Ärzte wollen nicht klein beigeben

Beim bundesweiten Protesttag gegen das Terminservicegesetz haben sich niedergelassene Ärzte über alle Fachgruppen einig in ihrer Ablehnung gezeigt. mehr »

66 Prozent nutzen Dr. Google

Die Deutschen shoppen online gerne und schreiben Mails – doch auch Gesundheitsthemen liegen hoch im Kurs, wie das Statistische Bundesamt belegt. Dabei unterscheiden sich die Interessen der Geschlechter voneinander. mehr »