Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Leipzig

Neuer Tarifvertrag für Uniklinik

LEIPZIG. Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und der Marburger Bund haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt.

Ärzte erhalten rückwirkend zum 1. Juli 2015 mehr Gehalt, wie das ULK am Dienstag mitteilte. Der Vertrag läuft bis Ende September 2017.

Die Tarifparteien einigten sich auf eine schrittweise Erhöhung der Gehälter in drei Stufen. Profitieren werden davon rund 700 Ärztinnen und Ärzte, die unter den Haustarifvertrag des ULK fallen.

Rückwirkend zum 1. Juli gibt es eine Steigerung des Gehalts von 2,2 Prozent. Zum 1. Januar 2016 folgt eine weitere Anpassung der Gehälter um 2,3 Prozent, ebenso wie dann erneut in gleicher Höhe zum 1. April 2017. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »