Ärzte Zeitung, 17.01.2017
 

MB fordert 5,4 Prozent mehr für Helios-Ärzte

BERLIN. Für die Ärzte an den Helios-Kliniken fordert der Marburger Bund (MB) 5,4 Prozent mehr Gehalt. Zudem soll das für Bereitschaftsdienste und die Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft unterschiedlich gehandhabte Stundenentgelt vereinheitlicht werden. Angestrebt wird, es im Wesentlichen auf das Niveau des individuellen Stundenentgelts anzuheben. Statt Schicht- und Wechselschichtzulagen fordert der MB für die Ärzte in den 35 Akutkliniken des Konzerns einen Zuschlag in Höhe von zehn Prozent für jede Stunde zwischen 17 und sieben Uhr. Darüber hinaus soll auch der Zuschlag für Rettungsdienste von derzeit 20 Euro auf 26 Euro angehoben werden und künftig analog zu den Entgelterhöhungen steigen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »