Ärzte Zeitung online, 16.07.2018

Lohnerhöhung

5,3 Prozent mehr Gehalt für Ärzte an Mainzer Uniklinik

MAINZ. Nach 18 Monaten Verhandlungszeit haben sich der Marburger Bund und die Uniklinik Mainz auf einen Tarifabschluss geeinigt. Die Gehälter der etwa 1000 Ärzte werden um insgesamt 5,3 Prozent steigen. Rückwirkend zum 1. Februar 2017 erhalten die Ärzte 1,2 Prozent, ab dem 1. Oktober 2017 weitere zwei Prozent und ebenfalls rückwirkend zum 1. April 2018 weitere 2,1 Prozent.

Die Laufzeit des Tarifvertrages endet am 28. Februar 2019. Weiter wichtig aus Sicht des MB: Beide Seiten haben sich darauf geeinigt, dass der Ärztetarifvertrag nicht durch andere, arztfremde Tarifverträge verdrängt werden kann. Laut MB erklärt sich die sehr lange Verhandlungsdauer durch mehrere Personalwechsel im Vorstand der Uniklinik. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »