Ärzte Zeitung online, 31.10.2013
 

AG Gesundheit

Gesundheitspolitiker sprechen über Geld

Gong frei zur zweiten Runde. Am Donnerstag wollen die Gesundheitspolitiker von Union und SPD über Geld sprechen. Mit konkreten Entscheidungen wird dabei nicht gerechnet.

BERLIN. Am Donnerstag treffen sich Politiker von Union und SPD zum zweiten Mal, um über gesundheitspolitische Themen zu sprechen.

Aus Unionskreisen war zu erfahren, dass es dabei in erster Linie um die Finanzierung des Gesundheitswesens gehen soll. Entscheidungen seien noch nicht zu erwarten, hieß es.

Noch sei man in der Phase des Kennenlernens.

Unions-Verhandlungsführer Jens Spahn (CDU) sagte, die Gespräche zu Gesundheit starteten mit den Themen, bei denen beide Seiten nah beieinander seien. "Wir legen einen starken Fokus auf Versorgungsfragen." (sun/af)

Topics
Schlagworte
Bundestagswahl 2013 (193)
Personen
Jens Spahn (639)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Bei PKV und GKV sind viele Optionen möglich

16.30 hEine Bürgerversicherung "pur" wird es mit der Union nicht geben. Für Veränderungen im Versicherungssystem zeigen sich CDU/CSU aber offen. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »