Ärzte Zeitung online, 18.04.2018

Flüchtlinge

Bayern baut Lotsenprojekt aus

MÜNCHEN. Bayern bekommt 49 neue Gesundheits-Mediatoren für Migranten. Das teilte das Gesundheitsministerium mit, das die Umsetzung des Projekts "MiMi – Mit Migranten für Migranten" fördert. Demnach soll es insgesamt bald 460 geschulte Mediatoren geben.

Zudem soll noch in diesem Jahr über neue Projektstandorte entschieden werden. Seit 2008 wurden zwölf Standorte in Augsburg, Bamberg, Coburg, Ingolstadt, Landshut, München, Nürnberg, Regensburg, Schweinfurt, Würzburg, der Region Allgäu-Bodensee und im Landkreis Passau eingerichtet; seit 2016 gibt es zudem eine Koordinierungsstelle in München.

Der Freistaat investierte bisher 1,05 Millionen Euro in das Vorhaben. Es wurde vom Ethno-Medizinischen Zentrum in Hannover initiiert. Die Mediatoren sollen Gesundheitswissen an andere Migranten weitergeben. (cmb)

Topics
Schlagworte
Flüchtlinge (547)
Bayern (985)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »