Ärzte Zeitung, 23.11.2012

Aufruf

Ärztinnen fordern Frauen-Quote

NEU-ISENBURG. Nach den Journalistinnen fordern nun auch Ärztinnen eine Quote für Spitzenpositionen in der Medizin.

In einem Aufruf der Aktion "Pro Quote in der Medizin" heißt es: "Auf den Lehrstühlen und Chefarztsesseln sind Frauen selten anzutreffen. Ärztinnen und Wissenschaftlerinnen fordern jetzt: die Quote."

Dieser Aufruf soll demnächst auch an Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und die Bundesärztekammer sowie an Berufsverbände gehen.

Zu den Unterzeichnerinnen gehörten unter anderem Professor Gabriele Kaczmarczyk von der Berliner Charité, Sozialwissenschaftlerin Dr. Ulrike Ley, die Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes Dr. Regine Rapp-Engels, die frühere Präsidentin und jetzige Ehrenpräsidentin des Ärztinnen Bundes Dr. Astrid Bühren, Professor Marion Kiechle (Direktorin der Frauenklinik am Klinikum rechts der Isar), Professor Doris Henne-Bruns, C4-Professorin an der Uniklinik Ulm sowie Professor Adelheid Kuhlmey von der Charité.

Neben den Aufrufen an Ministerien und ärztliche Spitzenorganisationen soll eine Webseite mit den Namen der Unterstützerinnen aus Wissenschaft, Praxis und Klinik aufgebaut werden. (bee)

Infos und Unterstützung zur Aktion unter kontakt@pro-quote-medizin.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

Viele Bundesbürger klagen darüber, dass die Pflegeheime teuer seien, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil für Pflegebedürftige zu beschränken. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »