Ärzte Zeitung, 06.04.2012

SPD fragt nach bei Pflegeinfrastruktur

BERLIN (bee). Die Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion fragen bei der Bundesregierung nach dem Stand des Ausbaus der Pflegeinfrastruktur. In der parlamentarischen Anfrage interessieren sie sich vor allem für die Pflegestützpunkte und die Pflegeberatung. Dabei wollen sie wissen, warum von fast allen Bundesländern die Mittel zur Anschubfinanzierung der Stützpunkte nicht abgerufen wurden. Die SPD-Fraktion will auch wissen, welche Pläne es im Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) gibt, um die Qualität in der Pflegeberatung sowie in der Arbeit der Pflegestützpunkte sicherzustellen und deutlich auszubauen.

Topics
Schlagworte
Pflegereform (78)
Pflege (5071)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »