Ärzte Zeitung, 29.07.2014

PID

Südwest-Kammer bahnt Weg für Ethikkommission

STUTTGART. Die baden-württembergische Landesärztekammer hat die Weichen für die Einrichtung einer länderübergreifenden Ethikkommission gestellt.

In Stuttgart soll das Gremium angesiedelt sein, das für sechs Bundesländer die Begutachtung der Anträge für eine Präimplantationsdiagnostik übernimmt. Ein entsprechendes Statut hat am Wochenende die Vertreterversammlung der Kammer verabschiedet.

Das Landeskabinett hatte Anfang Juni bereits den Staatsvertrag beschlossen, in dem die Vorgaben der bundesweiten PID-Verordnung konkretisiert werden. Diese Verordnung gibt der Kammer unter anderem vor, Regelungen zur Einrichtung einer Geschäftsstelle oder zu den Kosten für die Antragssteller zu treffen.

Wenn alle beteiligten Länder den Staatsvertrag beschlossen haben, muss der baden-württembergische Landtag noch ein Zustimmungsgesetz beschließen. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »