Ärzte Zeitung, 18.08.2016
 

Pränataldiagnostik

GBA-Beratung in der Kritik

BERLIN. Vier Bundestags-Abgeordnete kritisieren den Start der Methodenbewertung für den vorgeburtlichen Bluttest auf Trisomie 21. Am Donnerstag berät der Gemeinsame Bundesausschuss über die Einleitung des Verfahrens. Das sei ein wichtiger Schritt, um den Test zur GKV-Leistung zu machen, warnen Hubert Hüppe (CDU), Corinna Rüffer (Grüne), Dagmar Schmidt (SPD) und Katrin Vogler (Linke). Sie argwöhnen, der GBA wolle das Verfahren "unter dem Radar der Öffentlichkeit" laufen lassen. (fst) Seite 4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »