Ärzte Zeitung, 19.07.2013

AOK

Niedersachsen erstattet Rotaviren-Impfung

Die AOK Niedersachsen übernimmt ab sofort die Kosten für die Schluckimpfung von Säuglingen gegen Rotaviren.

Eltern, die mit ihrem Kind zwischen der 6. und 26. Lebenswoche zur Schluckimpfung gehen, bekommen die Auslagen in Höhe von rund 150 Euro für Impfstoff und ärztliche Leistung voll erstattet, so die Gesundheitskasse.

Da die Rotaviren-Impfung keine Pflichtleistung der GKV ist, kann sie in der Praxis nicht über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Eltern müssen Impfstoff und ärztliche Leistung zunächst selbst zahlen. Die AOK erstattet ihnen aber anschließend die Kosten.

Weitere Infos unter: www.aok.de/niedersachsen

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (529)
Organisationen
AOK (7441)
Krankheiten
Impfen (3484)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »