Ärzte Zeitung, 19.07.2013
 

AOK

Niedersachsen erstattet Rotaviren-Impfung

Die AOK Niedersachsen übernimmt ab sofort die Kosten für die Schluckimpfung von Säuglingen gegen Rotaviren.

Eltern, die mit ihrem Kind zwischen der 6. und 26. Lebenswoche zur Schluckimpfung gehen, bekommen die Auslagen in Höhe von rund 150 Euro für Impfstoff und ärztliche Leistung voll erstattet, so die Gesundheitskasse.

Da die Rotaviren-Impfung keine Pflichtleistung der GKV ist, kann sie in der Praxis nicht über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Eltern müssen Impfstoff und ärztliche Leistung zunächst selbst zahlen. Die AOK erstattet ihnen aber anschließend die Kosten.

Weitere Infos unter: www.aok.de/niedersachsen

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (497)
Organisationen
AOK (7202)
Krankheiten
Impfen (3362)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »