Ärzte Zeitung, 30.08.2013
 

Organspendeausweis

Mehr junge als alte Besitzer

Junge Menschen besitzen häufiger einen Organspendeausweis als ihre älteren Mitbürger. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der AOK Bayern.

Danach hat fast jeder Dritte der Befragten bis 25 Jahre einen Organspendeausweis, aber nur 23 Prozent der 26- bis 40-Jährigen. Insgesamt sind 40 Prozent der Befragten zur Organspende bereit.

"Die große Spannweite zwischen der Bereitschaft, Organe zu spenden und dem Besitz eines Organspendeausweises belegt, dass wir weiterhin auf umfassende Aufklärung setzen müssen", so Dr. Helmut Platzer, Vorstandsvorsitzender der AOK Bayern.

Die Entscheidungshilfe zur Organspende im Web: www.aok.de/entscheidungshilfen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »