Ärzte Zeitung, 11.10.2013
 

Krebs

Zwei Meinungen, mehr Sicherheit

Bei Krebsdiagnosen und auch bei Orthopädiepatienten, die einen Gelenkersatz benötigen, bietet die AOK Hessen ab sofort einen "Ärztlichen Zweitmeinungsservice" an.

Chefärzte und Experten aus angesehenen Kliniken sichten alle medizinischen Unterlagen und beraten die Versicherten. Schon innerhalb von drei Arbeitstagen erfolgt ein telefonischer Erstkontakt.

Für 2014 ist eine Ausweitung des Angebots auf weitere Diagnosen geplant. Betroffene können sich direkt an ihr AOK-Beratungscenter vor Ort wenden.

Weitere Informationen: www.aok.de/hessen/leistungen-service

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (501)
Organisationen
AOK (7233)
Krankheiten
Krebs (5256)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »