Ärzte Zeitung, 09.05.2014

Lungenkrebs

Kasse übernimmt Kosten für individuelle Diagnostik

HAMBURG. Als erste gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die AOK Rheinland/Hamburg die Kosten einer individuellen Diagnostik zur Verbesserung von Therapiemöglichkeiten bei Lungenkrebs.

Hintergrund ist die Arbeit des "Netzwerkes Genomische Medizin" an der Uniklinik Köln, dessen Forschungsprojekte und Aufbau seit 2011 vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert wurden.

Im Netzwerk arbeiten rund 50 Kliniken und Onkologen aus ganz Deutschland zusammen. Neben Therapieempfehlungen wird den Netzwerk-Partnern ein Zweitmeinungs-Service angeboten, der nun ebenfalls von der AOK vergütet wird. (eb)

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (523)
Organisationen
AOK (7402)
Krankheiten
Bronchial-Karzinom (907)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »